Sabine Maria Schoeneich: Autorin. Schauspielerin. Regisseurin. Sängerin.

Aufgewachsen in einer Künstlerfamilie stand sie bereits mit 19 auf der Bühne. Die Mutter Regisseurin, der Vater Dirigent - damit war der Weg ans Theater beinahe vorbestimmt. Nach dem Schulabschluss folgten schauspielerische Ausbildung und ein Gesangsstudium in Weimar und Leipzig sowie die Aufnahme ins Opernstudio der Semperoper Dresden.

Erste Engagements führten sie an die Theater von Wittenberg, Zeitz und Rudolstadt und an die Musikalische Komödie in Leipzig. Schnell wurde man auf die vielfältige Begabung aufmerksam. Zu klassischer Oper und Operette gesellten sich Kabarett und später Musical. In den 90er Jahren moderierte sie Radio-Sendungen bei BLR, Radio Prima 1 und Radio 7 in Baden-Württemberg. Als Dozentin an der ”Akademie für darstellende Kunst” in Ulm rief sie die ”Kammeroper Ulm” ins Leben, mit der sie zahlreiche Produktionen aufführte und erste Regiearbeiten ablegte.

Ein Zufall brachte sie 2001 dazu, erstmals Co-Regie in der Uraufführung von Hermann van Veens Musical ”Colombine” zu führen.

Nach zehn Jahren gab sie 2006 die künstlerische Leitung der Kammeroper Ulm ab und zog nach Hamburg, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Neben Engagements in zahlreichen Musical-Produktionen (u.a. bei den Festspielen in Ettlingen und Neersen), waren in der Zwischenzeit zunehmend Angebote als Schauspielerin in den Mittelpunkt getreten. Fernsehen und Boulevard-Theater wurden auf die Komödiantin aufmerksam.

Dennoch blieb Sabine Maria Schoeneich dem Kindertheater treu. Von 2007 bis 2011 hatte sie die künstlerische Leitung der ”Little Amadeus Opera” in Hamburg inne. Zunächst lediglich als Ergänzung der Fernsehproduktion gedacht, entwickelte sie mit einem jungen Ensemble Stückbearbeitungen von Mozart-Opern für Kinder. Am Theater Lüneburg brachte sie schließlich in regelmäßiger Abfolge Opernproduktionen für Kinder mit einem professionellen Ensemble und großem Erfolg auf die Bühne.

Als Schauspielerin war sie seit 2009 in mehreren TV-Produktionen von SAT1, ARD (Tatort), ZDF und NDR zu sehen. 2011 erschien das erste Hörbuch mit Friedrich Wolfs ”Weihnachtsgans Auguste”.

Das Jahr 2012 entwickelte sich schließlich zu einem Schicksalsjahr. Eine schöpferische Pause und einige – glückliche – Zufälle brachten Sabine Maria Schoeneich dazu, ihr erstes Kinderbuch zu schreiben. ”Das Häuschen Irgendwo” fand einen Verlag, und aus dem eigentlich als Überbrückung gedachten Vorhaben entwickelte sich ein Insidertipp – und inzwischen ein veritables literarisches Debüt.

Im selben Jahr gelang es ihr, sich endgültig als Boulevard – und Komödien-Darstellerin durchzusetzen. Überaus erfolgreiche Produktionen am Jansen-Theater in Alzey und dem Hoftheater in Hamburg in Hauptrollen mit mehr als hundert Vorstellungen sowie blendenden Kritiken belegen diesen Erfolg.

Und 2013? Nun: Fortsetzung folgt.

Sabine Maria Schoeneich ist zu dutzenden Lesungen eingeladen, sie tritt in Fernsehproduktionen auf, es wird eine Fortsetzung des ”Häuschen Irgendwo” geben und für die Zukunft ist ein weiteres Stück in Alzey mit ihr geplant. Weil das aber scheinbar noch nicht genug ist, inszeniert sie zur Eröffnung des ”Laureate-Forum” mit dem SAP-Sinfonieorchester in Heidelberg ein szenisches Konzert. Außerdem übernahm Sabine die künstlerische Leitung der ”Little Opera”.